Was muss mein Router in Zukunft können?

Hausautomation

Dein Zuhause wird in Zukunft komplett vernetzt sein. Soweit die Prognose. Doch was bedeutet eigentlich „vernetzt“? Das heißt, alle Geräte kommunizieren miteinander. Alle sind über eine Station bzw. deinen Router mit dem Internet verbunden. Bei Schlechtwetterwarnung meldet sich dein Smartphone und sagt dir, dass dein Fenster oben im Badezimmer noch offen ist. Wenn du das Haus verlässt wird die Heizung automatisch heruntergeregelt bis zu deiner Rückkehr. Das Licht geht natürlich auch automatisch aus wenn keiner Zuhause ist. So oder so ähnlich könnte, bzw. WIRD die Zukunft aussehen. Vielleicht sogar noch ein bisschen smarter, aber eine Glaskugel habe ich leider nicht.

Auf jeden Fall wird dein Smart Home später (oder sogar schon jetzt) bestimmte Bereiche abdecken. Man kann die Geräte nämlich grob einigen Kategorien zuordnen. Nachfolgend findest du die Auflistung und welche Szenarien damit möglich sind.

Wie sieht das Haus der Zukunft aus?

Ob Zuhause oder im Urlaub: Alle Rolläden fahren morgens und abends automatisch hoch und runter. Alle Fenster und Türen sind mit Kontakten ausgestattet. Über dein Smartphone erfährst du, ob noch etwas offen ist wenn du das Haus verlässt. Ebenfalls regelt sich die Heizung runter wenn ein Fenster oder eine Tür auf ist, um Energiekosten zu sparen und nicht unnötig zu heizen. Außerdem melden diese Sensoren auch einen Einbruch, falls ein Fenster aufgehebelt wird. Über die Alarmanlage und die Sirene wird der Einbrecher verscheucht und du bekommst ein Livebild deiner Überwachungskamera aufs Smartphone. Gegebenfalls kannst du aus der Ferne auch die Polizei rufen. Wenn diese vor der Tür steht, kannst du über die vernetzte Türsprechanlage mit ihnen sprechen und auch die Tür öffnen, alles mit einem Knopfdruck. Falls es bei dir Zuhause brennt und die smarten Rauchmelder ein Signal absenden, kannst du auch hier aus der Ferne reagieren und die Nachbarn informieren. Oder die Feuerwehr falls notwendig.

Heizung

Die Thermostate steuern deine komplette Heizung von alleine, du kannst per Smartphone oder Wandregler die Temperatur des ganzen Hauses oder einzelner Räume komfortabel steuern. Temperaturfühler innen und außen passen die Temperatur an die gewünschte Einstellung oder das Wetter an. Draußen am Haus hast du auch eine Wetterstation, die sagt, wenn Regen erwartet wird. In diesem Fall wird auch überprüft, ob noch Fenster offen sind. Wenn du das Haus verlässt, drückst du einen Knopf an der Wand oder dein Smartphone erkennt dies von alleine. Die Heizung geht in den Energiesparmodus und alle Lichter gehen aus

Licht

Apropos Lichter: Mithilfe von Bewegungsmeldern und Lichtschranken geht in jedem Raum das Licht an, in welchem du dich befindest. Alternativ kannst du alle Lampen auch mit dem Smartphone, Wandtastern oder Funkfernbedienungen steuern. Auch Dimmen ist kein Problem, alles ganz einfach über die App. Ebenso sind verschiedene Modi vorprogrammiert. Ein Modus könnte „Fernsehabend“ heißen. In diesem Fall gehen die Rolläden im Wohnzimmer runter, das Licht wird gedimmt, die Heizung macht es gemütlich warm und der Fernseher springt an. Für jeden Raum und alle Geräte ist so ein selbst erstellter Modus möglich. Der Kreativität und Individualität sind keine Grenzen gesetzt.

Unterhaltung

Doch auch im Entertainment Bereich geht es smart zu. Der Smart TV weiß was du Sonntagabend guckst und wechselt automatisch das Programm. Dein smarter Lautsprecher, z.B. Alexa, kommuniziert mit allen Geräte im Haus. Sie ist die Schnittstelle zwischen dir und deinem Zuhause. Alles kann von ihr gesteuert werden, mit einem einfache Befehl von dir. Auch das Soundsystem ist in deinem ganzen Haus verteilt und weiß in welchem Raum du dich gerade befindest. Somit müssen nicht alle Lautsprecher gleichzeitig spielen, sondern nur die die in deinem Hörfeld sind. Der Streaming-Serienabend bekommt dank smarter Technik ein ganz neues Gewand. Du sagst deinem smarten Assistenten was du gucken möchtest und wieder gehen die Rolläden runter und all das, was du vorher programmiert hast.

Das war nur ein kleiner Ausblick, wie es sein könnte in Zukunft. In einigen neu gebauten Häusern ist die Technik schon vorzufinden, jedoch noch nicht als integrierte Komplettlösung. Wir sind gespannt auf die Zukunft!

Warum brauch ich das alles?

Du brauchst es nicht unbedingt. Jeder der dir sowas einreden will ist unseriös. Aber um ehrlich zu sein: es ist einfach geil! Ich finde ein Smart Home macht das Leben deutlich einfacher und cooler. Es ist einfach spannend zu sehen, wie das Haus „mitdenkt“ und dir im Alltag hilft. Außerdem sparst du in den meisten Fällen mit einer smarten Heizung auch noch bares Geld, ca. 20-30 % Energie können jährlich eingespart werden.

Ein weiterer Trend den ich beobachte ist der Verbreitung von smarten Lautsprechern wie Amazon Echo oder Google Home. Dieser Trend wird auch soweit gehen, dass diese Lautsprecher überall im Haus verstreut sind und man in jedem Raum einfach nach etwas fragen kann, sodass die Antwort des smarten Assistenten nicht lange auf sich warten lässt. Somit bekommt jeder seinen persönlichen Assistenten an die Hand welcher bei der Organisation des Tages in Zukunft eine wesentliche Rolle spielen wird.

Nächste Lektion:
Router aufstellen, anschließen und einrichten

Zurück zur Übersicht